Cracker statt Plätzchen, Teil II

Es weihnachtet und weihnachtet und allüberall wird fleißig gebacken. Auch die Kundenmagazine sämtlicher Supermarktketten warten mit tollen Rezepten auf.
Im aktuellen REWE-Magazin backen sie herzhaft statt süß. Das hat mir natürlich sehr gefallen, und diese Wasabi-Sesam-Cracker sind mir sofort ins Auge gestochen.
Die Zutaten hatte ich alle zu Hause, also nichts wie los!

Den Teig zuzubereiten dauert nicht viel länger als fünf Minuten, einer Viertelstunde Ruhe folgt eine Viertelstunde (bzw. eine halbe Stunde, weil es zwei Bleche geworden sind) Backzeit. Ruckzuck sind die köstlichen Cracker fertig. Bis Weihnachten werde ich wohl keine Freude damit haben, höchstwahrscheinlich werden sie heute noch vor Ende des 20.15 Uhr-Films verputzt.

Wasabi-Sesam-Cracker

3 Eiweiß
30 g Puderzucker
40 ml Sonnenblumenöl
1 EL Wasabipaste
100 g Sesam
1/2 TL Meersalz
25 g Mehl

Eiweiß mit Puderzucker steifschlagen, Öl und Wasabipaste unterrühren.

Sesam, Salz und Mehl unterheben, dann ca. 15 Minuten ruhen lassen.

Masse in einen Spritzbeutel (oder einen Gefrierbeutel mit abgeschnittener Ecke) füllen, auf das Backpapier auf dem Blech möglichst dünne Kreise, Herzchen oder Sternchen spritzen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170°C, Umluft, ungefähr 15 Minuten goldbraun backen.

Gut abkühlen lassen. Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.